Flammspritzstrahl, Drahtflammspritzen mit Molybdaen

Metallspritzen:

Die thermischen Spritzverfahren ermöglichen die Beschichtung von Bauteilen mit einer Vielzahl von verschiedenen Werkstoffen. Klassische Einsatzgebiete sind der Verschleiß- und Korrosionsschutz. Die Regenerierung von bereits verschlissenen Bauteilen bietet hierbei eine kostengünstige Möglichkeit zur kompletten Neuteilfertigung dieser. Durch die geringe thermische Belastung während des Beschichtungsprozesses kann ein Verzug des Bauteils effektiv vermieden werden. Ebenso lassen sich funktionelle Oberflächen im Bereich der elektrischen Leitfähigkeit/Isolation sowie zum Schutz vor thermischer Belastung applizieren.

Spritzstrahl beim Lichtbogenspritzen

Metalle, carbidische Hartstoffe, Oxidkeramiken sowie Legierungen dieser Materialien eignen sich hierbei besonders als Beschichtungsmaterial für die thermischen Spritzverfahren. Mehrlagige Schichtsysteme öffnen dabei neue Anwendungen. Thermisch gespritzte Beschichtungen weisen üblicherweise Schichtstärken zwischen 50 µm - bis zu mehreren Millimetern auf. Ebenso lassen sich eine Vielzahl an Grundwerkstoffen wie Stahl, Gusseisen, NE-Metalle, Polymere, Glas oder Keramiken funktionell Beschichten.

Die Berolina Metallspritztechnik GmbH verfügt über alle gängigen thermischen Spritzverfahren, wie Plasmaspritzen, Kaltgasspritzen, Hochgeschwindigkeitsflammspritzen, Flammspritzen, Lichtbogenspritzen und kann hierbei aus Erfahrungen von über 60 Jahren Firmenbestehen zurück greifen.